Bei Westinghouse liefen Kosten für übernommene AKW-Projekte aus dem Ruder.

Nach jahrelangen Abschreibungen auf das US-Atomgeschäft steckt die Toshiba-Tochter Westinghouse tief in der Krise.

Die US-Atomtochter Westinghouse des angeschlagenen japanischen Industriekonzerns Toshiba wird Insidern zufolge einen Antrag auf Gläubigerschutz stellen. Das sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Toshiba war zunächst nicht zu einer Stellungnahme zu erreichen.

Toshiba steckt nach einer Affäre um jahrelange Bilanzmanipulationen und wegen milliardenschweren Abschreibungen auf das US-Atomgeschäft tief in der Krise. Bei Westinghouse liefen Kosten für übernommene AKW-Projekte aus dem Ruder.

 

Der Beitrag Toshibas AKW-Tochter will Insolvenz beantragen erschien zuerst auf return – Magazin für Transformation und Turnaround.