Nach Plei­te: Inves­tor will Hoch­haus wei­ter­bau­en

So soll der Gewa-Tower aussehen.

Neue Hoffnung für den gestoppten Bau des Gewa-Towers: Möglicherweise setzt ein Investor den Wohnhausbau fort.

Nach dem pleitebedingten Baustopp bei einem der höchsten Wohngebäude in Deutschland, dem Gewa-Tower in Fellbach (Rems-Murr-Kreis), gibt es nun wieder Hoffnung. Ein Investor habe eine unverbindliche Absichtserklärung abgegeben, teilte der Insolvenzverwalter Ilkin Bananyarli von der Kanzlei Pluta laut swp mit. Der Investor wolle das 107 Meter hohe Gebäude weiterbauen. Ein Name wurde nicht genannt. Bevor ein Kaufvertrag unterschrieben werden könne, müssten aber noch einige Fragen zur Vertragsgestaltung geklärt werden.

Seit Herbst 2016 ruhen die Bauarbeiten an dem Vorhaben, eine Projektgesellschaft musste Insolvenz anmelden. 21 von 66 Wohnungen waren noch nicht fertig.

Der Beitrag Nach Pleite: Investor will Hochhaus weiterbauen erschien zuerst auf return – Magazin für Transformation und Turnaround.