Die Tradition und andere wichtige Werte trotz digitaler Transformation inklusive Onlineshopping auch im Retail zu erhalten, fordert Andreas Bartmann.

Andreas Bartmann

Der Handel unterliegt gegenwärtig erheblichen strukturellen Änderungen. Getrieben von immer neuen Technologien und Innovationen, fragt man sich, wo
die Reise noch hingeht. Planungen werden zunehmend schwerer, denn was früher über lange Zeit funktionierte, kann heute schon in
ganz kurzer Zeit wieder überholt sein. Die hohe Schlagzahl der Veränderungen sowie
die neuen und härteren Rahmenbedingungen lassen uns gelebte Werte und Tugenden zunehmend in den Hintergrund drängen.
 Gerade jetzt ist fairer Handel auf allen Ebenen wichtiger denn je. Wir sollten unser Handeln
wieder selbst bestimmen und, wenn wir langfristig erfolgreich sein wollen, und uns in Folgendem hinterfragen:

► in Leistung und Qualität unserer Geschäftsprozesse;
► im Umgang mit unserer Umwelt und Natur;
► in Maßstäben gesellschaftlicher Verantwortung;
►im Wohlergehen unserer Mitarbeiter, unserer Kunden, unserer Hersteller und unserer Dienstleister.

Doch inwieweit ist dies Realität? Der Markt hat in den vergangenen Jahren deutliche Signale gegeben. Große wie auch viele kleine Unternehmen sind ins Schlingern geraten oder gar vom Markt verschwunden. Auch wenn die Kunden kurzfristige Solidarität bekennen, so handeln sie dann doch anders. Die Ansprüche und Erwartungen haben sich geändert und werden vom Händler nicht mehr ausreichend erfüllt. Tante Emma lässt grüßen.

Wir befinden uns in einem gnadenlosen Kampf um Marktanteile. Gerade die massiv wachsenden Umsatzanteile im Internet sind eine Herausforderung. Dem Kunden am Bild- schirm wird eine bunte Produktwelt mit mindestens genauso vielen Anbietern offeriert. Mit wenigen Klicks geliefert in 24 Stunden. Alles so wunderbar anonym, günstig und bequem. Ein Klick weiter: eine neue Welt.

Bei Bestellung beginnt die Maschinerie in der Logistik zu laufen. In diesem Prozess mutieren Menschen selbst zu einer auf Sekunden getakteten Maschine. Ihre Funktion verlangt, leistungsfähig, billig, schnell und kritiklos zu arbeiten. Und dies möglichst mit mehr Wirtschaftlichkeit für einen günstigen Preis in Einklang zu bringen.

Andreas Bartmann ist Geschäftsführer des Outdoorhändlers „Globetrotter“ in Hamburg und Präsident des Handelsverbandes Nord. Seine komplette Unternehmer-Kolumne lesen Sie in return 02/17.

Der Beitrag Fairer Handel erschien zuerst auf return – Magazin für Transformation und Turnaround.