Die LSBit GmbH & Co. KG in Herne befand sich seit Mitte Juli 2017 in der Abwicklung eines gerichtlichen Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung. Die Geschäftsleitung hat den Insolvenzantrag seinerzeit mit der drohenden Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft begründet. Das Amtsgericht Bochum – Insolvenzgericht – hatte mit Beschluss vom 19.07.2017 als vorläufigen Sachwalter Herrn Betriebswirt Ulrich Zerrath aus Recklinghausen bestellt.

Mit der beratenden Sozietät Stellmach & Bröckers war die Zielsetzung des Sanierungsverfahrens darauf ausgerichtet, den Geschäftsbetrieb des Unternehmens zu stabilisieren und an die aktuellen Markt- und Wettbewerbsverhältnisse anzupassen.

Unter der Aufsicht des Sachwalters wurde das Unternehmen seit Mitte Juli 2017 fortgeführt. Mit weiterem Beschluss des Amtsgericht Bochum – Insolvenzgericht – vom 01.09.2017 erfolgte die Insolvenzeröffnung in Eigenverwaltung. Aktuell werden in der LSBit GmbH & Co. KG rund 50 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Gesellschaft der LSBit GmbH & Co. KG wurde auf der Grundlage eines sogenannten Insolvenzplans saniert. Der Insolvenzplan sieht vor, dass die Gläubiger des Unternehmens Forderungsverzichte leisten sowie ein Investor frisches Kapital zur Verfügung stellt, um die Kapitalbasis der LSBit GmbH & Co. KG nachhaltig zu stärken. Über die Verabschiedung des Insolvenzplans haben die Gläubiger in dem Erörterungs- und Abstimmungstermin am 28.12.2017 beim Amtsgericht Bochum – Insolvenzgericht -zu 100 % dem Plan zugestimmt. Der Insolvenzplan wurde durch das Amtsgericht Bochum – Insolvenzgericht – bestätigt und hat am 11.01.2018 Rechtskraft erlangt. Im Ergebnis wird durch den Insolvenzplan die Eigenkapitalquote der LSBit GmbH & Co. KG verbessert auf eine Größenordnung von rund 70 %.

Mit Rechtskraft des Insolvenzplans hat sich der Investor bereit erklärt frisches Kapital in Höhe von 100.000,00 EUR sowie eine Kontokorrentlinie über 100.000,00 EUR bereitzustellen.

Wir weisen darauf hin, dass insbesondere durch die konstruktive Zusammenarbeit mit der Hausbank, Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten eG, die Umsetzung des Insolvenzplans ermöglicht wurde. Die Verfahrenskosten wurden durch die LSBit GmbH & Co. KG am 16.02.2018 ausgeglichen, sodass das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung in Kürze durch das Amtsgericht Bochum – Insolvenzgericht – aufgehoben wird.

Nach Verfahrensaufhebung werden die im Insolvenzplan vorgegebenen zwölf monatlichen Quotenzahlungen durch Herrn Betriebswirt Ulrich Zerrath überwacht.

Ansprechpartnerin: Rechtsanwältin Katrin Tersteegen

Stellmach & Bröckers, Katrin Tersteegen